Sie sind hier: Startseite / Fluggebiet

Wir bitten alle Piloten, Außenlandungen möglichst zu vermeiden - Danke !

Wir empfinden es als Selbstverständlichkeit, in der Natur so wenig Schaden wie möglich anzurichten. Deswegen bitten wir alle Piloten im Falle einer Aussenlandung den Schirm nicht im hohen Gras zusammenzulegen und die Start- und Landeplätze sauber zu halten.

!!! Manche Startplätze sind vorrangig eine Viehweide. Sollten sich Tiere im Startplatzbereich befinden, so ist darauf Rücksicht zu nehmen. !!! 


Das Ostrachtal

Um Bad Hindelang kann das ganze Jahr über geflogen werden. Die günstigsten Flugbedingungen gibt es im Frühjahr und im Herbst. Das Ostrachtal hat vier kleine aber feine Flugberge - zwei davon sind allerdings nicht für die absolut fußfaulen Flieger gemacht (Hirschberg, Spiesser,). Die Wege zu den Starplätzen sind aber kurze Bergtouren und durchaus für jeden zu meistern.

Und es lohnt sich: von hier wurden schon sehr weite Streckenflüge geflogen.

Start- und Landegebühren gibt es nicht. Anmelden müssen sich Gastflieger auch nicht. Infos geben wir natürlich gerne !


Windsysteme

Im Sommer setzt der Bayerische Wind schon relativ früh ein und schwappt von Norden selbst über die Gipfel. Dann ist das Startfenster nach Süden am Hirschberg oder Spiesser meist nicht sehr groß. Man sollte sich auf einen Start spätestens um 12:00 Uhr einstellen.

Bei W-SW Wetterlagen weht der Talwind bis zum frühen Nachmittag aus Westen. Später wird der Bayerische Wind als Ostwind über das Oberjoch gelenkt. Am Imberger Horn kann dadurch im Laufe des Nachmittags teilweise gesoart werden; über Hindelang entsteht durch die konkurrierenden Winde auch oftmals eine Konvergenz.

Landeplatz & Aussenlandungen

Landeplatz Bad Hindelang

Landeplatz Bad Hindelang auf 800 m

Der offizielle Landeplatz für alle vier Flugberge liegt östlich der Talstation der Imberger Horn Bahn, Drachen landen besser westlich davon. Windsack auf der Tennishalle. Außerdem steht östlich der Iselerbahn-Talstation für Gleitschirmpiloten ein Notlandeplatz zur Verfügung. Aussenlandungen sind möglichst zu vermeiden!


Streckenflüge

Bad Hindelang ist ein ideales Sprungbrett für Streckenflüge durch die Allgäuer Alpen, z.B. nach Süden über die Sonnenköpfe zum Nebelhorn oder nach Osten über den Iseler ins Tannheimer Tal und weiter zum Hahnenkamm. Vom Spiesser/Hirschberg wurden schon einige große FAI-Dreiecke ins Inntal geflogen. Sollte am Hauptkamm tiefe Basis aufliegen, kann durchaus der Sprung ins Flachland Richtung Kempten versucht werden.

Aktuelle Luftraumstruktur in Österreich ab 2015

 

Nach oben